Vorherige Seite

title-image

Chemielaborjungwerker (m/w/d)

Im Überblick

Kosmetikprodukte, Arzneimittel, Farben und Lacke – bevor neue chemische Produkte auf den Markt kommen, müssen sie geprüft werden, um Menschen und Umwelt zu schützen. Wenn du dich für das Entnehmen von Proben, die Arbeit mit Messgeräten und das Protokollieren begeistern kannst, du gerne präzise und im Labor arbeitest und auf weiße Kittel stehst, könnte dir der Beruf mit dem klangvollen Namen Chemielaborjungwerker die richtigen Karriereperspektiven eröffnen.

Im Überblick

Kosmetikprodukte, Arzneimittel, Farben und Lacke – bevor neue chemische Produkte auf den Markt kommen, müssen sie geprüft werden, um Menschen und Umwelt zu schützen. Wenn du dich für das Entnehmen von Proben, die Arbeit mit Messgeräten und das Protokollieren begeistern kannst, du gerne präzise und im Labor arbeitest und auf weiße Kittel stehst, könnte dir der Beruf mit dem klangvollen Namen Chemielaborjungwerker die richtigen Karriereperspektiven eröffnen.

Worum geht´s?

Chemielaborjungwerker sind vor allem in der Pharmaindustrie, bei Unternehmen der chemischen Industrie sowie Herstellern von Farben und Lacken gefragt. Als anerkannter dualer Ausbildungsberuf in der Industrie und mit einer Ausbildungsdauer von zwei Jahren lernen angehende Chemielaborjungwerker im Ausbildungsbetrieb und der Berufsschule das nötige Know-how, um an chemischen und physikalisch-chemischen Laboruntersuchungen und Versuchsreihen mitzuwirken. Zu ihren Hauptaufgaben gehören die Vorbereitung von Versuchsanordnungen, das Überwachen von Versuchsabläufen in der Qualitätssicherung sowie das Ansetzen chemischer Lösungen. Außerdem helfen sie Chemikern, indem sie die Auswertung von Experimenten vorbereiten. Die Ausführung und Auswertung von Routineuntersuchungen obliegen ihnen selbst. Dabei entnehmen sie Proben, führen mit Geräten und Apparaten Messungen und Versuche durch und werten diese aus. Sie filtrieren, kristallisieren, destillieren und halten die Ergebnisse in Protokollen fest. Im Rahmen dessen hantieren sie mit Zentrifugen, Petrischalen, Destillationsapparaturen, sensiblen Waagen, Mess- und Analysegeräten und nutzen Binokulare und Mikroskope. Zu ihrem Job gehört es auch, all diese Utensilien zu reinigen und instand zu halten.
Meistens arbeiten Chemielaborjungwerker in Kontroll- oder Entwicklungslabors. Sie sind je nach Produkt aber auch in Produktionshallen oder Büroräumen anzutreffen. Für den täglichen Umgang mit chemischen Substanzen und präzisen Instrumenten sollte man in diesem Beruf über Geschicklichkeit und eine sehr gute Hand-Augen-Koordination verfügen. Manchmal geht es bei Versuchen um das Beobachten kleinster Veränderungen – zum Beispiel von Farbnuancen – daher sollte man entsprechende Fähigkeiten besitzen: eine genaue Beobachtungsgabe und Durchhaltevermögen. Neben technischem Verständnis für Laborgeräte ist auch Verantwortungsbewusstsein gefordert – immerhin geht es um chemische Stoffe und darum, Sicherheits- und Umweltbestimmungen einzuhalten.

Ausbildungsinhalte

  • Grundlagen der anorganischen Chemie, Nasschemie, physikalischen Chemie
  • Grundlagen der Metall- und Holzverarbeitung
  • Arbeiten im Laboratorium
  • physikalisch-chemische Untersuchungs- und Messverfahren
  • Ansatz von chemischen Lösungen
  • Arbeiten mit einfachen optischen Geräten
  • Dokumentieren von Arbeitsabläufen und -ergebnissen
  • Wiegen mit Waagen verschiedener Empfindlichkeit
  • Probenziehung
  • Bestimmen von spezifischen Gewichten
  • Ablesen von Messinstrumenten
  • Qualitätskontrolle
  • Reinigen und Behandeln von Laboratoriumsgeräten und -apparaten
  • Anfertigen schematischer Darstellungen von Apparaturen
  • grundlegende Arbeiten wie Zerkleinern, Trocknen, Mischen, Lösungen herstellen, Sieben, Filtern, Destillieren, Kristallisieren, Eindampfen etc.
  • Arbeitssicherheit und Umweltschutz

TEXT Kristina Krijom
FOTO Shutterstock

Arrow Button

Wissenswertes

Empfohlener Schulabschluss
Mittlerer Schulabschluss (MSA)
Ausbildungsdauer
2 Jahre
Ausbildungsvergütung
1.006 – 1.056 Euro (1. Jahr)
1.071 – 1.153 Euro (2. Jahr)
Arbeitszeit
betriebsabhängig
Arbeitsbereiche
Betriebe der pharmazeutischen Industrie
Unternehmen der chemischen Industrie
Hersteller von Farben und Lacken
Hersteller von Gummi und Kautschuk
Kosmetikhersteller
Waschmittelhersteller
Baustoffindustrie
Pflanzenschutz- und Düngemittelhersteller

Diese persönlichen Voraussetzungen sind empfehlenswert:

req icon

Dich faszinieren chemische Prozesse.

req icon

Du kannst sorgfältig und genau arbeiten.

req icon

Du hast keine Angst vor chemischen Stoffen.

req icon

Du arbeitest gerne mit technischen Geräten und interessierst dich für deren Funktionsweise.

req icon

Du arbeitest zuverlässig und verantwortungsbewusst.

req icon

Du verfügst über handwerkliches Geschick und technisches Verständnis.

Perspektiven

perspectives icon

Weiterbildung

Chemielaborant (m/w/d)

perspectives icon

Meister

Industriemeister in der Fachrichtung Chemie (m/w/d)

perspectives icon

Studium

Chemie, Labor- und Verfahrenstechnik

Ausbildungsbetriebe vor Ort

Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung