Vorherige Seite

title-image

Fachkraft für Wasserversorgungstechnik
(m/w/d)

Im Überblick

Naturwissenschaften und Technik sind deine Lieblingsfächer, und du verfügst über handwerkliches Geschick? Umweltschutz liegt dir am Herzen, und es stört dich nicht, wenn du auch bei Schmuddelwetter mal draußen arbeiten musst? Dann triffst du mit einer Ausbildung zur Fachkraft für Wasserversorgungstechnik vielleicht genau die richtige Wahl.

Im Überblick

Naturwissenschaften und Technik sind deine Lieblingsfächer, und du verfügst über handwerkliches Geschick? Umweltschutz liegt dir am Herzen, und es stört dich nicht, wenn du auch bei Schmuddelwetter mal draußen arbeiten musst? Dann triffst du mit einer Ausbildung zur Fachkraft für Wasserversorgungstechnik vielleicht genau die richtige Wahl.

Worum geht´s?

Wasserqualität, Wassergewinnung und Wasserversorgung – wer sich darum kümmert, hat eine wichtige Aufgabe übernommen. Der Beruf der Fachkraft für Wasserversorgungstechnik zählt zu den Umweltberufen. Fachkräfte für Wasserversorgungstechnik entnehmen sogenanntes Rohwasser aus Brunnen, Flüssen oder Seen und bereiten es zu Trinkwasser auf. In Filteranlagen oder Reaktionsbecken reinigen und entkeimen die Fachkräfte das Wasser; dazu wird zum Beispiel Ozon oder Chlor eingesetzt. Anschließend entnehmen sie Proben, prüfen die Wasserqualität und dokumentieren anschließend die Ergebnisse. Das Wasser wird in Hochbehältern gespeichert und in das Leitungsnetz eingespeist. Aber Fachkräfte für Wasserversorgungstechnik arbeiten zum Beispiel in Wasserwerken, unter Umständen sogar mit großen Anlagen, die sie steuern und überwachen. Auch die Installation und Reparatur elektrischer Einrichtungen fallen in ihren Zuständigkeitsbereich. Die duale Ausbildung kann im öffentlichen Dienst, in Industrie und Handel sowie im Handwerk absolviert werden und findet neben dem Ausbildungsbetrieb auch in der Berufsschule statt.

Ausbildungsinhalte

  • Wasserwirtschaft und Wassergewinnung
  • Wasserbeschaffenheit und Wasseraufbereitung
  • Wasserförderung, -speicherung und -verteilung
  • Wasseruntersuchungen
  • Messen, Steuern, Regeln
  • elektrische Anlagen in der Wasserversorgung
  • Umweltschutztechnik, ökologische Kreisläufe und Hygiene
  • Grundlagen der Maschinen- und Verfahrenstechnik
  • Grundlagen der Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Umgang mit elektrischen Gefahren
  • Anwenden naturwissenschaftlicher Grundlagen
  • Werk-, Hilfs- und Gefahrstoffe
  • gefährliche Arbeitsstoffe
  • Werkstoffbearbeitung und Lagerhaltung
  • Trinkwasserschutz
  • Rechtsvorschriften und technische Regelwerke
  • betriebswirtschaftliche Prozesse und Arbeitsorganisation
  • Information und Dokumentation
  • qualitätssichernde Maßnahmen
  • Sicherheit von Personen und Anlagen
  • Kundenorientierung
  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz

TEXT ME2BE
FOTO Shutterstock

Arrow Button

Wissenswertes

Empfohlener Schulabschluss
Mittlerer Schulabschluss (MSA)
Ausbildungsdauer
3 Jahre
Ausbildungsvergütung
895 – 1.129 Euro (1. Jahr)
986 – 1.240 Euro (2. Jahr)
1.050 – 1.330 Euro (3. Jahr)
Arbeitszeit
werktags, Schicht- und Wochenenddienst möglich
Arbeitsbereiche
kommunale Versorgungsbetriebe
industrielle Wasserwerke
Wasseraufbereitungsunternehmen

 

Diese persönlichen Voraussetzungen sind empfehlenswert:

req icon

Dich zeichnet eine sorgfältige und gewissenhafte Arbeitsweise aus.

req icon

Du verfügst über handwerkliches Geschick und technisches Verständnis.

req icon

Du arbeitest gern an der frischen Luft, auch bei schlechtem Wetter.

req icon

Du bist schwindelfrei.

Perspektiven

perspectives icon

Techniker

Techniker Fachrichtung Umweltschutztechnik (m/w/d)

perspectives icon

Meister

Meister für Wasserversorgungstechnik, Umweltschutztechnik, Labortechnik oder Erneuerbare Energien (m/w/d)

perspectives icon

Studium

Versorgungstechnik

Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung