Vorherige Seite

title-image

Gärtner - Garten- und Landschaftsbau
(m/w/d)

Im Überblick

Du willst was bewegen, mit deiner Arbeit etwas Sinnvolles erschaffen und deine Umwelt aktiv verändern? Vom Plan bis zur fertigen Außenanlage, Landschaftsgärtner sind vielseitig und kreativ, denn ihr Aufgabenfeld ist enorm breit, das macht den Beruf so abwechslungsreich. Hier kannst du gestalten, was die Natur hergibt – mit deinen eigenen Händen oder mit schwerem Gerät.

Im Überblick

Du willst was bewegen, mit deiner Arbeit etwas Sinnvolles erschaffen und deine Umwelt aktiv verändern? Vom Plan bis zur fertigen Außenanlage, Landschaftsgärtner sind vielseitig und kreativ, denn ihr Aufgabenfeld ist enorm breit, das macht den Beruf so abwechslungsreich. Hier kannst du gestalten, was die Natur hergibt – mit deinen eigenen Händen oder mit schwerem Gerät.

Worum geht´s?

In der dreijährigen dualen Ausbildung zum Landschaftsgärtner pflegen Azubis Grünanlagen, wie Parks oder Sportplätze, dort sähen, mähen und pflegen sie Rasenflächen, beschneiden Bäume und Büsche oder pflanzen Blumen. Sie verschönern den öffentlichen Raum durch neue Pflanzen oder Bäume und tun damit zugleich etwas für den Umwelt- und Naturschutz. Außerdem sorgen Landschaftsgärtner dafür, dass Bäume an Straßen und Fußwegen beschnitten werden, sodass niemand von herunterfallenden Ästen verletzt wird oder Autos beschädigt werden. Ebenso führen sie Erdarbeiten aus, legen Dränagen, damit das Wasser besser abläuft oder bewässern in Trockenzeiten die Grünflächen.
Nach der Ausbildung steht einem ein breites Spektrum an Weiterbildungsmöglichkeiten offen. Zudem bietet der Beruf des Gärtners bis zu sechs weitere Spezialisierungsmöglichkeiten: Baumschule, Friedhofsgärtnerei, Gemüsebau, Obstbau, Staudengärtnerei, Zierpflanzenbau.

Ausbildungsinhalte

  • Vorbereiten, Einrichten und Abwickeln von Baustellen
  • Ausführen von Erdarbeiten sowie Be- und Entwässerungsmaßnahmen
  • Herstellen von befestigten Flächen
  • Herstellen von Bauwerken in Außenanlagen
  • der Ausbildungsbetrieb, betriebliche Zusammenhänge und Beziehungen
  • Berufsbildung
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Mitgestalten sozialer Beziehungen
  • Arbeits- und Tarifrecht; Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit
  • Natur- und Umweltschutz; rationelle Energie- und Materialverwendung
  • betriebliche Abläufe und wirtschaftliche Zusammenhänge
  • Wahrnehmen und Beurteilen von Vorgängen; Beschaffen und Auswerten von Informationen
  • Planen, Vorbereiten und Kontrollieren von Produktion, Dienstleistungen und Arbeit
  • Erfassen und Beurteilen betriebs- und marktwirtschaftlicher Zusammenhänge
  • Böden, Erden und Substrate
  • Kultur und Verwendung von Pflanzen
  • Pflanzen und ihre Verwendung
  • Kultur- und Pflegemaßnahmen
  • Nutzung pflanzlicher Produkte
  • Maschinen, Geräte und Betriebseinrichtungen
  • Materialien und Werkstoffe

TEXT Marc Asmuß / Adonis Andresen
FOTO Sebastian Weimar

Arrow Button

Wissenswertes

Empfohlener Schulabschluss
Erster allgemeinbildender Schulabschluss (ESA)
Ausbildungsdauer
3 Jahre
Ausbildungsvergütung
900 Euro (1. Jahr)
1.000 Euro (2. Jahr)
1.100 Euro (3. Jahr)
Arbeitszeit
wochentags
Arbeitsbereiche
Fachbetriebe des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus
Städtische Gärtnereien

Diese persönlichen Voraussetzungen sind empfehlenswert:

req icon

Du bist körperlich fit und belastbar.

req icon

Du interessierst dich für Botanik.

req icon

Du arbeitest gern an der frischen Luft, auch bei schlechtem Wetter.

req icon

Du hast kein Problem, dir auch mal die Hände schmutzig zu machen.

Perspektiven

perspectives icon

Weiterbildung

Vorarbeiter (m/w/d), Anlagenleiter (m/w/d), Bauleiter (m/w/d)

perspectives icon

Meister

Garten- und Landschaftsbau (m/w/d)

perspectives icon

Studium

Landschaftsarchitektur oder Gartenbau

Ausbildungsbetriebe vor Ort

Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung