Vorherige Seite

title-image

Milchwirtschaftlicher Laborant
(m/w/d)

Im Überblick

Du erinnerst dich gern an den naturwissenschaftlichen Unterricht, und die Arbeit mit dem Mikroskop hast du immer schon geliebt? Du wolltest schon immer mal wissen, Dich interessiert, wer dafür verantwortlich ist, dass Milchprodukte nicht sauer sind oder Bakterien enthalten, die uns krank machen könnten? Dann informiere dich genauer über die Tätigkeit Milchwirtschaftlicher Laboranten.

Im Überblick

Du erinnerst dich gern an den naturwissenschaftlichen Unterricht, und die Arbeit mit dem Mikroskop hast du immer schon geliebt? Du wolltest schon immer mal wissen, Dich interessiert, wer dafür verantwortlich ist, dass Milchprodukte nicht sauer sind oder Bakterien enthalten, die uns krank machen könnten? Dann informiere dich genauer über die Tätigkeit Milchwirtschaftlicher Laboranten,

Worum geht´s?

Milch, Sahne, Joghurt, Quark und Käse – milchwirtschaftliche Produkte werden in Molkereien verarbeitet und abgepackt. Doch ob die Produkte letztlich im Supermarkt landen, steht noch gar nicht fest. Denn Lebensmittel unterliegen strengen gesetzlichen Vorschriften und hohen Hygienestandards. Damit diese hohe Qualität in allen Produktionsschritten gewährleistet werden kann, überwachen Milchwirtschaftliche Laboranten mit Hilfe von chemischen, physikalischen, mikrobiologischen und sensorischen Untersuchungen den gesamten Herstellungsprozess.
In der dualen Ausbildung lernen Milchwirtschaftliche Laboranten darüber hinaus verschiedene Laugen und Säuren kennen, die für die Reinigung der Geräte und Maschinen verwendet werden. Sie überprüfen im Labor, ob auch diese genau den Vorschriften entsprechen.

Ausbildungsinhalte

  • Arbeitsabläufe vorbereiten und organisieren; im Team und kundenorientiert arbeiten
  • Arbeitsgeräte und -mittel unter Berücksichtigung rationeller Energie- und Materialverwendung wirtschaftlich einsetzen, pflegen und warten
  • Laborbedarf beschaffen, kontrollieren und lagern
  • Lebensmittelsicherheitssysteme anwenden und Hygienemaßnahmen durchführen, kontrollieren und beurteilen
  • Qualitätssicherungssysteme anwenden
  • Be- und Verarbeiten von Milch und Milchprodukten überwachen
  • Proben entnehmen und zur Untersuchung vorbereiten
  • chemische, physikalische und mikrobiologische Untersuchungsverfahren anwenden, dokumentieren und für die Qualitätsbeurteilung heranziehen
  • sensorische Prüfungen durchführen und Ergebnisse bewerten
  • Informations- und Kommunikationstechniken anwenden
  • Labordateninformationsmanagementsysteme anwenden
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz

TEXT Kevin Ruser
FOTO Christian Brandes

Arrow Button

Wissenswertes

Arbeitsbereiche
Milchwirtschaftliche Unternehmen
Untersuchungs- und Forschungsanstalten
Unternehmen der Nahrungsgüterwirtschaft (Labor)
Ausbildungsvergütung
550 – 1.000 Euro (1. Jahr)
590 – 1.130 Euro (2. Jahr)
650 – 1.280 Euro (3. Jahr)
Empfohlener Schulabschluss
Mittlerer Schulabschluss (MSA)
Ausbildungsdauer
3 Jahre
Arbeitszeit
Schichtdienst

Diese persönlichen Voraussetzungen sind empfehlenswert:

req icon

Du kannst sorgfältig und genau arbeiten.

req icon

Du interessierst dich für Naturwissenschaften.

req icon

Zu deinen Lieblingsfächern gehören Biologie und Chemie.

req icon

Du arbeitest zuverlässig und verantwortungsbewusst.

Perspektiven

perspectives icon

Weiterbildung

Lebensmittel- und Küchenhygiene

perspectives icon

Meister/in

Milchwirtschaftliche/r Labormeister/in

perspectives icon

Studium

Lebensmittelchemie

Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung