Vorherige Seite

title-image

FERRING GmbH

Wittland 11, 24109 Kiel

„People come first at Ferring – bei FERRING zählen die Menschen!“

Weltweit repräsentieren ca. 6500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Ferring in über 60 Ländern weltweit. Der Hauptsitz der Ferring-Gruppe ist in der Schweiz.

Die Produktionsgesellschaft von Ferring Deutschland, die Ferring GmbH, konzentriert sich auf die Herstellung aseptischer und steriler Arzneimittel. Diese werden in den Therapiebereichen Reproduktionsmedizin, Endokrinologie und Urologie angewendet.

Am Standort Kiel sind rund 425 Mitarbeiter in der Produktion, Logistik und Qualitätssicherung beschäftigt. Die Ferring GmbH verfügt über Kernkompetenzen im Bereich der aseptischen Mikroverkapselung und Gefriertrocknung von Peptidzubereitungen.

„People come first at Ferring – bei FERRING zählen die Menschen!“

Weltweit repräsentieren ca. 6500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Ferring in über 60 Ländern weltweit. Der Hauptsitz der Ferring-Gruppe ist in der Schweiz.

Die Produktionsgesellschaft von Ferring Deutschland, die Ferring GmbH, konzentriert sich auf die Herstellung aseptischer und steriler Arzneimittel. Diese werden in den Therapiebereichen Reproduktionsmedizin, Endokrinologie und Urologie angewendet.

Am Standort Kiel sind rund 425 Mitarbeiter in der Produktion, Logistik und Qualitätssicherung beschäftigt. Die Ferring GmbH verfügt über Kernkompetenzen im Bereich der aseptischen Mikroverkapselung und Gefriertrocknung von Peptidzubereitungen.

Über Ferring

Wir Ferringer wären heute nicht da wo wir sind, wenn nicht die Gründergeneration der Firma, ihre unternehmerischen Fähigkeiten in der Zeit des Wiederaufbaus nach dem 2. Weltkrieg als Chance genutzt hätten. 1956 gründeten die Brüder Dr. Frederik und Dr. Otto Paulsen FERRING Deutschland. 1973 wurde FERRING Deutschland dann mit einem gemeinsamen Vertriebs- und Produktionsstandort in Kiel ansässig.

Ferring war eine der ersten Firmen, die sich auf die Entwicklung und Herstellung von Hypophysenhormonen spezialisiert hat. Die Fähigkeit modifizierte Kopien der natürlichen körpereigenen Hormone mit einem isolierten biologischen Effekt zu produzieren, ermöglichte die Entwicklung und Herstellung von maßgeschneiderten Medikamenten für die Erkrankungen des menschlichen Hormonsystems.

Heute ist Ferring eines der weltweit führenden Unternehmen in der Herstellung und dem Vertrieb von Peptidhormonen. Dr. Frederik Paulsen hat damals den Forschungs- und Entwicklungsteil der Firma repräsentiert, Dr. Otto Paulsen hat die deutsche Niederlassung gegründet und neben der Entwicklung überwiegend den Vertrieb und das, was man heute Produktmanagement nennt, verkörpert. Die Idee war, Ferring in Deutschland als Niederlassung zu gründen und über die Kontakte mit deutschen Ärzten und Forschern, Medikamente selbst zu entwickeln und auch zu vertreiben.

Über einen sehr langen Zeitraum in der Firmengeschichte wurden ca. ein Drittel aller Ferring Medikamente in Kiel produziert. Deutschland war die erste europäische Keimzelle, zunächst in Düsseldorf ansässig, seit 1973 dann in Kiel. Kiel ist noch immer einer der Schwerpunkte der Ferring-Gruppe.

Die Firma ist gewachsen und es haben sich die wichtigsten therapeutischen Gebiete, Urologie, gynäkologische Endokrinologie, pädiatrische Endokrinologie und Gastroenterologie herausgebildet.Heute arbeiten in Deutschland rund 10 % der weltweit angestellten Mitarbeiter. In Kiel werden die Medikamente nicht nur produziert, sondern über die Marketing- & Vertriebsgesellschaft der Ferring Arzneimittel GmbH, dem deutschen Markt zur Verfügung gestellt.

Firmensitz in Kiel

Ferring als Arbeitgeber

„People come first at Ferring – bei FERRING zählen die Menschen!“ Mit diesem Leitspruch beschreibt Ferring seine Firmenphilosophie. Auf der einen Seite steht das Wohl von Millionen Patientinnen und Patienten weltweit an erster Stelle, deren Erkrankungen mit Hilfe von Ferring-Produkten therapiert werden können. Gleichzeitig kümmert sich das Unternehmen intensiv um das Wohl seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Um Motivation und Teamwork zu fördern, bietet Ferring ein vertrauensvolles Arbeitsumfeld, in dem Kreativität, Offenheit und Ehrlichkeit im Vordergrund stehen.

Ausbildung bei Ferring

Im Mittelpunkt der Ausbildungsangebote von Ferring in Kiel stehen die beiden Berufe „Pharmakant (m/w/d)“ und „Chemielaborant (m/w/d)“. Beide Berufsbilder führen nach der 3,5-jährigen Ausbildung in spezialisierte Fachberufe mit sehr guten Karriereaussichten im Unternehmen. Die Ausbildung in beiden Berufen erfolgt jährlich wechselnd. In ungeraden Jahren (nächster Ausbildungsbeginn 2021) startet die Ausbildung der Chemielaboranten (m/w/d), in geraden Jahren die der Pharmakanten (m/w/d) (nächster Ausbildungsbeginn 2022). Schriftliche Bewerbungsunterlagen sollten bis zum 31. Oktober des Vorjahres ausschließlich per E-Mail an die Ferring GmbH gesendet werden.

TEXT Christian Dorbandt / Ferring
FOTOS Ferring / Sebastian Weimar

Arrow Button

on

Ausbildungsleiterin

Ausbildungsleiterin

Heike Meißner

T 0431 5852 472

E heike.meissner@ferring.com

https://www.ferring.com

Du interessierst dich für ein Praktikum oder bist auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz?

JETZT KONTAKTIEREN

Wissenswertes

Mit „Ferring“ bezeichnen die Nordfriesen die Einwohner der Insel Föhr, von der die Vorfahren des Firmengründers stammen. Aus Verbundenheit mit der Heimat hat er diesen Namen für sein pharmazeutisches Unternehmen gewählt.

Ferring wurde das erste Unternehmen weltweit, welches sich auf die Entwicklung, die industrielle Herstellung und den Vertrieb von Arzneimitteln auf der Grundlage natürlicher Hormone, vornehmlich aus der Hirnanhangdrüse, spezialisierte.

In diesen Berufen bilden wir aus

Enrico macht eine Ausbildung 
zum Chemielaboranten

„Ich befinde mich in der Ausbildung zum Chemielaboranten bei der Ferring GmbH. Durch die Nordjob 2017 bin ich auf dieses Berufsbild aufmerksam geworden und habe noch am selben Tag mehr über meine möglichen zukünftigen Aufgaben erfahren. Ich habe zwar vieles über die Medikamente, verschiedenen Analysen und Karrieremöglichkeiten gelernt, aber wie ein gewöhnlicher Arbeitstag bei Ferring aussehen würde, davon hatte ich selbst dann keine Vorstellung. Ich ließ mich also quasi ins kalte Wasser fallen und wurde nicht enttäuscht. Zu Beginn der Ausbildung wird überwiegend theoretischer Unterricht gemacht, doch bereits nach kurzer Zeit wurden uns Azubis Aufgaben wie chemische und physikalische Tests anvertraut, die wichtig sind, wenn ein Medikament verkauft werden soll.
Ich befinde mich aktuell im fünften Monat meiner Ausbildung, habe viele verschiedene Analysen kennengelernt und bin fest in den Alltag bei Ferring integriert. Bei Ferring wird viel Wert auf die Ausbildung gelegt und ein respektvoller Umgang ist für uns alle normal, was ganz der Ferring Philosophie entspricht; People come first at Ferring“

Enrico macht eine Ausbildung 
zum Chemielaboranten

„Ich befinde mich in der Ausbildung zum Chemielaboranten bei der Ferring GmbH. Durch die Nordjob 2017 bin ich auf dieses Berufsbild aufmerksam geworden und habe noch am selben Tag mehr über meine möglichen zukünftigen Aufgaben erfahren. Ich habe zwar vieles über die Medikamente, verschiedenen Analysen und Karrieremöglichkeiten gelernt, aber wie ein gewöhnlicher Arbeitstag bei Ferring aussehen würde, davon hatte ich selbst dann keine Vorstellung. Ich ließ mich also quasi ins kalte Wasser fallen und wurde nicht enttäuscht. Zu Beginn der Ausbildung wird überwiegend theoretischer Unterricht gemacht, doch bereits nach kurzer Zeit wurden uns Azubis Aufgaben wie chemische und physikalische Tests anvertraut, die wichtig sind, wenn ein Medikament verkauft werden soll.
Ich befinde mich aktuell im fünften Monat meiner Ausbildung, habe viele verschiedene Analysen kennengelernt und bin fest in den Alltag bei Ferring integriert. Bei Ferring wird viel Wert auf die Ausbildung gelegt und ein respektvoller Umgang ist für uns alle normal, was ganz der Ferring Philosophie entspricht; People come first at Ferring“

Peschank macht eine Ausbildung zur Pharmakantin

„Ich befinde mich in der Ausbildung zur Pharmakantin bei der Ferring GmbH. Das Berufsbild habe ich auf einer Berufsorientierungsmesse kennengelernt. Am Stand von Ferring erfuhr ich Details über Ausbildungsinhalte, Karrieremöglichkeiten und welche Arzneimittel bei Ferring hergestellt werden. Das klang alles sehr spannend, vor allem die Produktion unter sterilen Bedingungen!
Die Organisation der Ausbildung gefällt mir sehr gut. Zu Beginn erhalten wir theoretischen Unterricht, um unsere Grundkenntnisse für die Berufsschule aufzufrischen. Nach und nach lernen wir das Unternehmen kennen und absolvieren kurze Praktika im Labor sowie im mikrobiologischen Bereich. Ein Plus bei Ferring ist die Kooperation mit anderen Pharmafirmen. Auf diesem Weg erhalte ich Einblicke in die Arbeit anderer Pharmakanten.“

Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung