Vorherige Seite

title-image

knk Gruppe

Fleethörn 1-7, 24103 Kiel

Gelebte Innovation

Die knk Gruppe lebt Innovation und setzt stehts auf modernste Technologien. Werde Teil des Teams und gestalte die Innovationen von morgen gemeinsam mit knk!

Gelebte Innovation

Die knk Gruppe lebt Innovation und setzt stehts auf modernste Technologien. Werde Teil des Teams und gestalte die Innovationen von morgen gemeinsam mit knk!

#global #flexibel #individuell

knk ist ein international führendes, innovatives Software-Haus, das sich auf betrieblich-kaufmännische Software für Medienunternehmen spezialisiert hat. Derzeit betreut die Gruppe über 450 Verlags- und Medienkunden in Europa, Nordamerika und Asien. Zu den Kunden gehören Verlage wie Condé Nast (Vogue, Glamour, GQ), Egmont (Donald Duck, Asterix) sowie Carlsen (Pixi, Harry Potter).

Ein Betrieb – viele Ausbildungsmöglichkeiten

Das Thema Ausbildung nimmt bei der knk Gruppe einen hohen Stellenwert ein, denn ausgebildet wird in erster Linie, um den eigenen Bedarf an Mitarbeitern zu decken.

Im Rahmen der Einarbeitung werden zunächst die Grundlagen vermittelt. Über die knkAcademy kann man sich anschließend weiter spezialisieren. Um eine gute Ausbildung zu ermöglichen und schnell in echte Kundenprojekte einzusteigen, sind außerdem moderne Geräte und persönliche Mentoren ein Grundbestandteil bei knk. Zusätzlich besteht die Möglichkeit Projekte im Ausland zu unterstützen.

Neben guten schulischen Leistungen legt knk besonderen Wert auf Wissensdurst, Teamfähigkeit und Eigeninitiative. Die Vorteile einer Ausbildung bei knk beschreibt der Gründer Knut Nicholas Krause so: „Die IT als solche ist eine zukunftssichere, wachsende Branche. Das Wissen, welches Auszubildende bei uns erwerben, lässt sich außerdem in jeder anderen Branche anwenden – denn in den kommenden 30 Jahren wird einfach alles digitalisiert, was sich digitalisieren lässt – in allen Branchen. knk ist dabei einer der Innovationsführer in einer der schönsten und lebendigsten Branchen überhaupt – den Medien! Von Fachinformationen über Romane, Filme, Hörspiele, Musik, Blogs, Gaming, YouTube, die neusten Social-Media-Trends – all das zu organisieren, ist unser Job.“

TEXT knk Gruppe, Sophie Blady
FOTO © knk Gruppe

Arrow Button

on

Ausbildungsleiterin

Ausbildungsleiterin

Fabienne Hélène Bechara

T 0431 57972-0

E karriere@knk.de

https://knk.de/

Du interessierst dich für ein Praktikum oder bist auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz?

JETZT KONTAKTIEREN

Wissenswertes

knkVerlag ist die weltweit einzige von Microsoft zertifizierte Verlagssoftware.

Aktuell beschäftigt die Unternehmensgruppe ca. 220 Mitarbeiter. Das Durchschnittsalter der Gruppe beträgt 34 Jahre. Neben der täglichen Arbeit gibt es viele gemeinsame Veranstaltungen: Diverse Betriebssportaktivitäten, Sommerfeste, After-Work-Abende, Hackathons, LAN-Partys, das traditionelle Tannenbaumschlagen sowie die knk-Weihnachtsfeier.

Über die Hochschule

Nordakademie – Hochschule der Wirtschaft

Die NORDAKADEMIE ist eine der größten staatlich anerkannten privaten Hochschulen in Deutschland. Auf dem Nachhaltigkeitscampus in Elmshorn bietet sie duale Bachelorstudiengänge an, die in Kooperation mit über 300 Unternehmen durchgeführt werden. Darüber hinaus bietet die NORDAKADEMIE berufsbegleitende Masterstudiengänge, Weiterbildungsprogramme und ein berufsbegleitendes Promotionsprogramm am Hamburger Standort im Dockland an.

Köllner Chaussee 11, 25337 Elmshorn

Mia-Maria absolviert das duale Studium Wirtschaftsinformatik in Kooperation mit der Nordakademie und befindet sich im 6. Semester.

„Hallo, mein Name ist Mia-Maria. Nach meinem Abitur an der Isarnwohld-Schule in Gettorf habe ich mich an der CAU in Kiel für das Studienfach Angewandte Informatik eingeschrieben. Bereits nach dem dritten Semester wurde mir jedoch klar, dass ich den praktischen Bezug brauche. Deshalb habe ich mich bei knk für ein duales Studium beworben, weil mir die interne Firmenstruktur und die familiäre Atmosphäre sehr gut gefallen. Ich empfinde es als große Chance, Berufserfahrungen zu sammeln und gleichzeitig zu studieren, das macht den Einstieg ins Berufsleben viel leichter. Vor allem gefällt mir die Vielfältigkeit meiner Aufgaben. Nicht nur in Kundenprojekten helfe ich bei der Implementierung unserer Software, sondern auch in internen Softwareentwicklungsprozessen kann ich mich einbringen und lerne dabei immer wieder Neues.“

Mia-Maria absolviert das duale Studium Wirtschaftsinformatik in Kooperation mit der Nordakademie und befindet sich im 6. Semester.

„Hallo, mein Name ist Mia-Maria. Nach meinem Abitur an der Isarnwohld-Schule in Gettorf habe ich mich an der CAU in Kiel für das Studienfach Angewandte Informatik eingeschrieben. Bereits nach dem dritten Semester wurde mir jedoch klar, dass ich den praktischen Bezug brauche. Deshalb habe ich mich bei knk für ein duales Studium beworben, weil mir die interne Firmenstruktur und die familiäre Atmosphäre sehr gut gefallen. Ich empfinde es als große Chance, Berufserfahrungen zu sammeln und gleichzeitig zu studieren, das macht den Einstieg ins Berufsleben viel leichter. Vor allem gefällt mir die Vielfältigkeit meiner Aufgaben. Nicht nur in Kundenprojekten helfe ich bei der Implementierung unserer Software, sondern auch in internen Softwareentwicklungsprozessen kann ich mich einbringen und lerne dabei immer wieder Neues.“

Fynn absolviert eine Ausbildung zum Fachinformatiker mit dem Schwerpunkt Anwendungsentwicklung im ersten Lehrjahr

„Hallo, mein Name ist Fynn und nach meinem Abitur an der Max-Planck-Schule-Kiel habe ich mich bei der knk Gruppe für ein duales Studium zum Wirtschaftsinformatiker beworben. Reine Formsache, da ich mein erstes und auch zweites Schülerpraktikum bereits in dem Softwareunternehmen für Verlags- und Medienhäuser absolviert habe und daraufhin das Angebot erhielt, mich zu bewerben. Aus gesundheitlichen Gründen musste ich das Studium jedoch bereits nach dem ersten Semester abbrechen und begann eine Ausbildung zum Fachinformatiker. Die Stimmung unter den Kollegen ist wirklich gut. Ich habe immer einen Ansprechpartner und vor Corona haben wir uns oft zu Afterwork-Veranstaltungen getroffen. Seit Anfang des Jahres engagiere ich mich als Studi-Azubisprecher und Teil dieser Rolle ist es durch virtuelle Afterworks trotzdem weiter unseren Zusammenhalt zu stärken und eine Plattform zum Austausch zu bieten. Mir gefällt besonders, dass ich in meiner Ausbildung bereits früh Verantwortung übernehmen durfte. Hilfreich für einen guten Start waren das Onboarding und die internen Schulungen, durch die wir uns ständig weiterbilden können.“

Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung